Untervögeltes Deutschland

Untervögeltes Deutschland

Es gerüchtet sehr. Und zwar, dass Männer doof sind und Frauen nicht einparken können. Während ich letzteres schwer selber nachvollziehen kann, kann ich doch ersteres auf die Probe stellen. Schnell einen bekloppten Blick aufsetzen, irre Lachen und fertig ist der fiese Plan.

Der Tatort: Die Chatplattform Spin.de. Mit knapp zwei Millionen registrierten Mit- und Ohnegliedern doch recht breit im Spektrum und daher schon fast perfekt.

Zuerst eine Freundin angerufen, schließlich ist sie Kosmetikerin und talentiert genug. Was ich vorhabe, sollte mittlerweile klar sein – Ich habe mich für diesen fiesen Plan gesichtlich überarbeiten lassen, mit Perücke und co. Das Ergebnis seht ihr hier drunter.

Ich habe mich unter dem Namen „KatjaDee“ registriert, passende Fratzenbuch- und Twitter-Accounts erstellt, kurzum eine komplette virtuelle Identität erschaffen. Und nicht lange auf den ersten Flirtversuch warten müssen. Ich dachte, man(n) macht’s mir schwer, das Vorurteil zu bestätigen.

Aber zur Einstimmung mal ein Zitat:

In vielen Nachrichten zeigt sich, dass ein Großteil der Männer offenbar glaubt, für Frauen existiere nur ein Kriterium, um die Eignung eines Kerls als Sexualpartner festzustellen: ein Lümmel, der so riesig und hart ist, dass man damit Nashornschädel zertrümmern kann.

Christian Schmidt (klopfers-web.de)

Zuerst versucht mich, ein Hamburger Jung‘ zu verführen. Die Klassikerfrage „A/S/L“ gibt er in gekonntem Sonderschulhochdeutsch wieder, und fragt auch gleich nach meiner Telefonnummer. Und ob er mich abholen könne. Mooooooment! Wenn wir schon beim Thema sind, ich checke sein Profil – „Ich bin Heterosexuell“ und „Religion: Christ“. Na wenn das dein omnipotenter Gott wüsste.

Ich habe, in Ermangelung der Angaben auf dem Profil spontan beschlossen in Kiel zu wohnen und ein paar Einträge übers „tolle Meer“ zu machen, damit es auch glaubwürdig daherkommt. Noch während ich mit Patient Nummer eins schreibe, werde ich auch schon von Nummer 2 literarisch mit einem

hii

in den Boden eloquentiert.

Meine Güte, ist das aber gebildetes Pack hier. Meine Bemühung, ihm zu Antworten kommt leider zu spät, denn in seiner Bemühung, seinen Lurch irgendwo versenken zu dürfen, schickt er mir gleich weiter eine Nachricht:

hast du skype und cam

Klar hab ich das, aber als Dex, also antworte ich ihm, dass ich sowas nicht mein Eigentum nennen würde und ab dann meldet er sich nicht mehr. Zurück zum ersten Patienten, ich nenn‘ ihn einfach jetzt mal Francis. Während ich meine Zeit mit dem potentiellen Lurchwürger verplempert habe, hab ich seine Lebensgeschichte im Postkasten. Au weia. Zuletzt bekomme ich von ihm folgende Bitte:

kanst du mir dein Num geben??????????? möcht dich trefen!!1

Ich habe ein bisschen Mitleid und sage, dass ich es mir überlege, worauf er zum Schluss noch etwas gesprächiger (und fordernder) wird.

ok kannst du mir bitte noch paar foto von dir schiken ok
weil hast du hier nur ein foto
möchte dich gerne sehen
für einsam stunden
mags du küscheln??

Ich hab‘ ja mit ein bisschen Irrsinn gerechnet, aber nicht in diesem Ausmaße.

Deutschland – Chronisch untervögelt?

Zumindest geht er Offline und meint, er würde sich bald wieder melden. Ist ja nicht so, als ob keiner mir schreibt. Ein Blick ins Postfach offenbart mir etwa 20 neue Nachrichten. Ich gehe sie chronologisch durch und öffne die nächste Mail. Eine Frau möchte wissen, ob ich mich über Transgender lustig mache oder ob das ernst ist. Ich erkläre ihr mein Vorhaben, und sie hält dicht unter der Vorgabe, dass sie auch alles danach geschickt bekommt zum lachen.

Es öffnet sich der erste Dialog, ein Chatraum für zwei quasi, und es folgt der Moment, in dem ich alle Hoffnung und einen fahren gelassen hab.

RandomTyp: hiiiiiiiiiiiiii
RandomTyp: wie alt bist du?
Das steht in Zahlen im Profil und Titel des Chats ←
KatjaDee: 25
RandomTyp: Bin 28, zu alt?
KatjaDee: Zu alt für was?
RandomTyp: Treffen
KatjaDee: Wieso wollen eigentlich alle immer sofort treffen?
RandomTyp: Weil du ein heißes Teil bist vielleicht?

Ich gehe temporär in den Modus ROTFLMAO über und denke mir, dass ich diesen Chat einrahmen sollte. Ich und ein heißes Teil. Na super. Spricht ja nicht gerade für den Frauenanteil auf Spin.

Ein weiterer Dialog geht auf. Ein Kenianer würde mich gerne kennenlernen, er würde mir auch das Flugticket bezahlen. Seine „Brautwerbung“ geht soweit, dass er gar versucht, mir einen Antrag zu machen. Ich tue leicht schüchtern im Chat, während ich mir vor dem Computer einen Ast ablache. Innerhalb einer halben Stunde habe ich acht solcher Dialoge offen, die meisten wollen aber nach Deutschland für mich kommen. Ich habe so das vage Gefühl, mindestens sieben davon brauchen eine Aufenthaltsgenehmigung.

Der Kenianer schießt aber fettesten Vogel:

KeniaGuy: What are you looking for here?
KatjaDee: Just friendships, chatting…
KeniaGuy: ok
KeniaGuy: welcome
KeniaGuy: let me be open with you for i am looking for a patner so we can build a strong relationship
KatjaDee: I was expecting that.
KeniaGuy: Really? Will you be the right one for me? Will you marry me?

Ich weiß nicht, ob dick gemästete Truthähne fliegen können, aber er hat den fettesten Vogel aller Zeiten erwischt. Zu hülf! Eine Jungfrau ist in Gefahr!

Rettung naht in Form eines Menschen, der der Orthographie schon so viel Gewalt angetan hat, dass er mühelos die Rechtschreibungs-“6“ auf dem Zeugnis in eine „1“ umdeuten kann, nur durch die Macht seiner Gedanken.

wir ist lanweilch one freundin

Seine Sprachgewalt lässt Grundschulkinder sich einnässen, Männer ihre Zeugungsfähigkeit anzweifeln und Frauen sofort feucht im Slip werden. Wo wir gerade beim Thema Zeugungsfähigkeit waren: Eine Mail eines 65-jährigen Mannes, der gerne mal etwas ohne seine Frau unternehmen würde. Vom Bild her – So Sexappealtechnisch zwischen Grottenolm und Nacktmull. Seine Frau fand wohl Helmut Kohl auch voll Sexy. Würg.

Meine Nemesis des Experiments hieß allerdings „Kuschelbärchen25“. Das übliche A/S/L, dann die klassischen Flirtversuche, aber er ließ nicht locker. Allerdings verursachen seine Nachrichten eher Hirntraumata als spontan entflammte Liebe. Seht selbst:

Kuschelbärchen25: so katja werde jetzt mal off gehen falls du
interesse hast würd ich gerne wieder mit dir
schreiben habe mich ein bissel in dich

verliebt

Kuschelbärchen25: ist doch ok denn geh ich schlafen kannst
auch mit in mein bett kommen

Kuschelbärchen25: würd auch platz machen für solch eine
süsse wie dich

Kuschelbärchen25: ich träum von dir süss

AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAH! Nein! Bitte nicht! NEIN! Bitte!

Abgesehen von Chats hat man auf Spin auch Profile. Und da gibt es geistige Dünnpfiff-Stilblüten, das glaubt ihr nicht. Ein User namens „profesor“ (welcher Name mir mehr Kopfschmerzen produziert als ich für möglich gehalten habe…) hat als Beispiel als Lieblingsbuch „wos ist des“ und der Autor seines Herzens nennt sich offenbar „was ist das“. Die Person, die er gerne treffen würde, heißt komischerweise „Stifen Sigal“. Scheint eine Mischung aus Steven Segal, Ralph Siegel und einem Hauptschüler zu sein.
Auch bestimmten Gruppen kann man beitreten und so seine Solidarität zeigen. Bei vorigen genanntem spontanen Herzkasper ist das zum Beispiel: „GEGEN TIERVERSUCHE!“ und „12-99 – Beim Alter macht ide Liebe keinen Unterschied“. Och nee.
Immerhin gibt er seine negativen Eigenschaften an: „Mogst net wissen“. Oh und sein einziges Hobby ist „matrazensport“. Ob er sich ein Loch reingeritzt hat und ein Fleshlight eingebaut hat, bleibt eurer Fantasie überlassen. Durch seine Angabe der Lieblingsmusik kann der aufmerksame Beobachter dann auch final den Bildungsgrad feststellen. Seine LieblingsBAND heißt

hans söllner agro bushido sido fler“

An akutem Zwerchfellvibrieren litt ich nach dem Aussprechen seines Lieblingsessens. Er mag nämlich „schweinsbrodn mit schmoizige knedl“.

So wirklich glaube ich nicht mehr daran, dass Bildung noch was wert ist. Und dass Nashörner dank denen jetzt echt ausgestorben sind.

Ohrenschmalz-vom-Wattestäbchen-ablecker.

Gib mir deinen Senf!