Pokémon GO Plus – Das ewige Für und Wider

Pokémon GO Plus – Das ewige Für und Wider

Vorwort: Ja, ich habe mir eines geholt und nein, ich bereue es nicht. Eigentlich freue ich mich sogar, dass ich über den Schatten des doch recht Monströsen 40€-Preisschildes gesprungen bin. Ja, vierzig Euro. Das ist ’ne Menge Geld, aber wenn man ein Spiel wie Pokémon GO gerne spielt, aber nicht so oft aufs Handy glotzen will, dem ist das Gerät auch echt ein „Lifesaver“. Vom Spielen im alltäglichen Leben, dass nur noch aus dem Knopfdruck besteht, über kleine Spaziergänge mit (nicht-GO-spielenden) Freunden, wo man diskret bei Vibration eben antippt, bis zu dedizierten Radtouren, wo das GO Plus am Lenker arretiert ist und mit dem Daumen gegenüber der Klingel zu erreichen ist, macht es auch für viele Spieler das Leben sicherer und einfacher.

win_20161005_19_20_04_pro

Der Hauptteil der 40€ begründet sich wohl aus dem Dicken POKÉMON, was auf der Verpackung draufsteht und das Design, welches dem Pokémon GO-Logo ähnelt. Obwohl ich mir sicher bin, dass man ebenjenes Gerät auch mit Open-Source-Lösungen günstiger bauen kann, bin ich überzeugter Unterstützer von Entwicklern – und ein Teil der Umsätze kommt halt auch bei Niantic an. Rein von der Versionsnummer ist Pokémon GO halt auch immernoch eine BETA, auch wenn viele das im „Internet-Witzkreiswichsen“ vergessen.

Für viele ist nämlich, ähnlich den PEGIDA und AfD-Stammtischdenunzianten, nur eine Person oder Firma schuld! Wahlweise John Hanke, oder Niantic. Klar, mit der Materie nicht vertraute Leute könnten das als „Versagen“ eben von Niantic einstufen – Die Sache ist nur, hinter denen Steht Nintendo, mit dem Messer in NIAs Rücken. Ich bin mir recht Sicher, Hanke hätte sein Team lieber noch 6 Monate in Ruhe an PGO arbeiten lassen, als 0.29.0 Releasen zu müssen, ohne wirklich viel Content.

Aber zurück zum GO Plus, dafür sind wir ja hier! 😉

Positiv anzumerken sind dem Gerät das Leichte Gewicht und die extreme Batterielaufzeit (5 Tage Dauereinsatz, keine Schwäche!). Dabei ist es egal, ob Ich durchs Land fahre mit kaum Stops oder durch die Rattfratz- und Taubsiverseuchte Innenstadt. Das Haptische Feedback mit Vibrationsmotor und RGB-LED ist selbst bei meinen Speckarmen echt großartig und sowohl Licht, als auch die Vibrationen machen deutlich auf den Umstand eines Pokémon oder Pokéstops aufmerksam. Es scheint auch eine Art Datenpriorität zu geben, denn oft Leuchtet das GO Plus auf, bevor auf dem Display der Spawn eines Monsters erscheint oder es leuchtet und ich fange ein Pokémon, welches NIE auf dem Handy auftaucht, egal, wie lange ich ihn refreshen lasse.

Negativ finde ich den Verpackungsumfang. Die Packung ist klein und alles ist recht Lieblos hineingestopft. Ein Pappblister wäre vielleicht eine interessante Idee gewesen, ebenso wie eine vernünftige Anleitung statt eines kleinen Faltzettels. Der erklärt nämlich Leider nur die Wichtigsten Signale:

  • Rotes Blinken für Misserfolg
  • Regenbogenleuchten für Erfolg
  • Blau für Pokéstop
  • Grün für bekanntes Pokémon und
  • Gelb für unbekanntes Pokémon

Auch wenn viele dem GO Plus sehr konservativ gegenüberstehen – Günstiger als eine Smartwatch ist es allemal und man muss nicht so oft den Akku laden. Mit Zwei 6000mAh-Powerbänken kam ich sonst 5h hin, bei der letzten 5h-Tour hatte ich eine Bank erst halbleer. 75% weniger Akkuverbrauch beim Handy ist schon fett. Und dazu keine Ablenkung mehr bei Gesprächen oder im Verkehr, was ja offenbar für viele ein Problem war.

poketour
In 5h nur mit der GO Plus gefangen. Fett.

Ein letztes Argument vieler war, dass man ja dann auch gleich einen Bot schreiben kann, der alles automatisch fängt. Dem widerspreche ich absolut. Mit einem kleinen bisschen Knöpfchendrücken, hat man etwas Spielerinteraktionen, Arenen kann man nicht so bekämpfen, es ist eher ein Convenience-Device als ein Autosammler. Es verbraucht deine Pokébälle und hat keine 100%-Gewinnchance, und gerade bei komplexeren oder stärkeren Pokémon sollte man sich doch überlegen, ob man nicht manuell mehrere Versuche haben will, als einen neuen Pokédex-Eintrag einem Gerät mit 50-65% Chance zu überlassen…

Und nun, ich muss los! Gotta catch ‚em all!

20161001_210044

 

Update 28.10.16:

Mit den letzten Updates hat NIA etwas an dem GO+ herumgeschossen, so dass es manchmal ging und manchmal eher nicht. Spawnpriorität ist aber da und auch das Tracking funktioniert noch super. Ebenso disconnected es nicht mehr, wenn man ein Pokemon Manuell fängt. Die Geschwindigkeitsbegrenzung ist jetzt allerdings etwas Rigider.

Gib mir deinen Senf!