G20-Gewaltfotzen

G20-Gewaltfotzen

G20. Ein Streitthema. Jetzt gerade findet der G20-Gipfel in Hamburg statt und was ich sehe, schockiert mich. Ich sehe da einen Krieg. Krieg zwischen Gewaltbereiten Extremisten und der Polizei. Gewaltbereite Demonstranten, die mit genau dieser Absicht ihr Recht auf Versammlungsfreiheit verwirkt haben. Als alter Kapitalismuskritiker (denn der Fokus auf das Persönliche Wohl der Stärkeren und Skrupelloseren kann nicht zu einer Zufriedenen Menschheit führe) habe ich aber noch genug Menschenverstand über, um ganz klar zu sagen:

Meine hochachtung den Beamten und Beamtinnen, die heute und die kommenden Tage in Hamburg Dienst haben. Die Szenen, die sich dort auftun, und der Hass, der dort auf die Exekutive (ein GRUNDPFEILER unserer Demokratie) von vermummten Flaschen- und Böllerwerfern auf sie einprasselt macht einem klar, dass die Gestalten aus dem „Schwarzen Block“ nicht an einer Friedlichen Lösung interessiert sind. Hauptsache erstmal alles Kaputtmachen, danach guckt man halt mal.

Quelle: CrimethInc. Workers‘ Collective via Vimeo.

Was zum FICK ist kaputt mit euch, Ihr, die Ihr dasteht und andere Menschen, die Ihren Job machen verletzen wollt? Was ist los, dass Ihr Spielzeugläden und Autos von Menschen anzündet? Glaubt ihr WIRKLICH, das überzeugt Menschen von eurem Standpunkt? Und vor allem, fickt eure Anarchie-Fahne und eurem hingerotzten angeblichen gesunden Widerstand gegen die Polizei. Ich kann unsere Freunde und Helfer ganz gut Verstehen, wenn sie euch MEHRFACH vorgewarnt haben, keine Flaschen, Böller oder sonstwas auf Menschen in der Masse zu werfen, dass sie dann die Wasserwerfer holen.

Ich sage es hier und jetzt nochmals. Änderungen kann man nicht erzwingen. Änderungen erreicht man nicht, in dem man andere Angreift. Verbesserungen kommen von Innen, aus dem Volkskörper. Von friedlichen Demonstrationen, mit Diskussionen.  Man geht nunmal den Langen Dienstweg. Kleine Anfragen, Abgeordnetenwatch, Petitionen beim Bundestag, Wahlen. So funktioniert unsere Demokratie. Keinen Erfolg erzielen tut man mit solchen Aktionen:

Wenn sich Menschen über Jahre ein Auto oder eine kleine Existenzgründung ansparen, und so Vollsprallos wie Ihr antanzt, und denen einfach alles wieder Kaputtmacht, weil Ihr als Kind vielleicht ein oder zwei Mal zu oft vom Wickeltisch geknallt seid, wer ist dann mehr verhasst? Die Feuerwehrleute und Polizisten, die zu jeder Tag und Nachtzeit arbeiten, um Menschenleben zu retten und beschützen, oder vollvermummte Windelkacker, die keinen Respekt gegenüber fremden Eigentum haben und nach Gutdünken entscheiden, wer in ihren Augen finanziell zu privilegiert ist.

Ich gebe euch einen Tipp: Die Polizei oder Feuerwehr ists nicht. Ihr Arschkrampen.

Gib mir deinen Senf!